15.05.2019
Arbeitskreis zur "Biodiversität" beschlossen - aber vor vier Jahren die Baumschutzverordnung abgeschafft!

Im Hinblick auf das erfolgreiche Volksbegehren "Rettet die Bienen" beantragte die CSU-Stadtratsfraktion, vor Ort Schritte zu unternehmen, um im Stadtgebiet die Artenvielfalt zu erhalten. Von uns Freien Wählern kam nicht nur Zustimmung.

Zum Antrag der CSU-Fraktion "Biodiversität", der bei der Stadtratssitzung am 09.05.2019 behandelt wurde, bezog unser Fraktionssprecher Martin Scharf Stellung. Er begrüßte zwar den Antrag und unterbreitete auch gleich einen Vorschlag, nicht ohne aber auch berechtigte Kritik an einem gegenteiligen Beschluß zu üben, den die CSU-Fraktion im Jahr 2015 vorangetrieben hatte. Martin Scharf nahm die damals abgeschaffte Baumschutzverordnung ins Visier. Aus Sicht der Freien Wähler war die Abschaffung ein Fehler. Jeder Baum ist für den Erhalt der Artenvielfalt wichtig, wenn auch nicht jeder Baum z. B. bei Vorliegen eines triftigen Grundes erhalten werden kann. Bäume stellen für Insekten und Vögel wichtige Lebensräume und Nahrungsquellen dar. Kaum war die Kritik ausgesprochen, kam aus den Reihen der CSU der Ruf: "Bloß nicht wieder eine Baumschutzverordnung!". Was jetzt nun? Artenvielfalt erhalten und schützen oder nicht? Scheinbar will man hier dem Mainstream in der Gesellschaft folgen - zum Glück für die Natur in unserer Stadt.